Entstehungsgeschichte

Der Ministerrat hatte in seiner Klausurtagung Ende Juli 2016 Eckpunkte einer Reform im Bereich der staatlichen Veterinärverwaltung und Lebensmittelüberwachung verabschiedet. Demnach sollte zur Kontrolle von komplexen Betrieben eine bayernweit zuständige „Bayerische Kontrollbehörde für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen“ neu gegründet werden.


Der Bayerische Landtag beschloss daraufhin am 6. Juli 2017 in zweiter Lesung das Gesetz zur Reform der staatlichen Veterinärüberwachung und Lebensmittelüberwachung und damit die Schaffung der Kontrollbehörde für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (KBLV).
Mit der Verkündung im Gesetz- und Verordnungsblatt am 18. Juli 2017 wurde die Behörde offiziell am 1. August 2017 gegründet.

Im Doppelhaushalt 2017/2018 wurden für die Reform der Lebensmittelüberwachung und Veterinärverwaltung 70 neue Stellen und rund 4,1 Millionen Euro vorgesehen. 20 Stellen aus der Kontrolleinheit Geflügelgroßbetriebe wurden zusätzlich aus dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) an die neue Behörde verlagert. Daneben wurden auch die Dachstelle für Export und Zertifizierungsfragen und die Grenzkontrollstelle am Flughafen München in die Kontrollbehörde integriert.

nach oben nach oben