Unternehmen

Die Bayerische Kontrollbehörde für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen ist für die so genannten „komplexen“ Betriebe zuständig. Dies sind Lebensmittelhersteller und Schlachtbetriebe, welche von überregionaler Bedeutung sind. Die Verordnung für den gesundheitlichen Verbraucherschutz (GesVSV) versteht darunter diejenigen Betriebe, die darauf ausgelegt sind, „stetig ein Gebiet von mehr als 1,5 Millionen Menschen direkt oder indirekt als wesentlicher Marktteilnehmer zu versorgen“.

Nach der GesVSV gehören zu den überregional tätigen Betrieben, die unter die Überwachung der Kontrollbehörde fallen, folgende Kategorien:

1. Überregional tätige, nach Verordnung (EG) Nr. 853/2004 zugelassene Betriebe, die Lebensmittel herstellen

  • Schlachtbetriebe,
  • Verarbeitungsbetriebe, die Fleischerzeugnisse herstellen,
  • Großküchen und Caterer,
  • Molkereien,
  • Betriebe, die Milcherzeugnisse weiterverarbeiten, zum Beispiel zu Butter, Käse oder Milchpulver,
  • Eiverarbeitungsbetriebe


2. Überregional tätige Sprossen erzeugende Betriebe, die einer Zulassung nach Verordnung (EU) Nr. 210/2013 bedürfen


3. Anlagen zum Halten oder zur Aufzucht von Geflügel

  • Geflügelbetriebe mit jeweils 40.000 oder mehr Plätzen unter anderem für
  • Legehennen,
  • Junghennen,
  • Mastgeflügel,
  • Puten.

4. Weitere überregional tätige Betriebe bestimmter Kategorien

  • Hersteller von Lebensmitteln für Säuglinge und Kleinkinder,
  • Hersteller von Lebensmitteln für besondere Ernährungszwecke (z. B. Hersteller von Sportlernahrung),
  • Hersteller von Lebensmittelzusatzstoffen,
  • Hersteller von Aromen oder Enzymen,
  • Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln,
  • Hersteller von Getreideprodukten einschließlich Mühlen und Hersteller von Backvormischungen,
  • Eierpackstellen,
  • Bäckereien,
  • Hersteller von Tee und teeähnlichen Erzeugnissen (z. B. Kräutertees),
  • Mälzereien,
  • ölsamenverarbeitende Betriebe einschließlich Ölmühlen (z. B. Betriebe, die Rapsöle pressen),
  • Zuckerhersteller,
  • Gewürzmühlen und Hersteller von Gewürzzubereitungen,
  • Hersteller von Industriegasen als Lebensmittelzusatzstoffe,
  • Hersteller von kosmetischen Mitteln einschließlich Mittel zum Tätowieren,
  • Hersteller von Lebensmittelverpackungen mit Lebensmittelkontakt.

Den größten Anteil an den Betrieben im Zuständigkeitsbereich der KBLV machen mit 26 Prozent die Geflügelbetriebe aus: Fasst man die oben genannten Kategorien in insgesamt 9 Bereiche zusammen, ergibt sich für die prozentuale Aufteilung folgendes Bild (Stand: 30.06.2018):

Geflügelbetriebe 26%, Lebensmittel pflanzlicher Herkunft 15,2%, Kosmetik und Bedarfsgegenstände 12,9%, Molkereien und Käsereien 12,5%, Schlacht- und Zerlegebetriebe 9,2%, Fleischverarbeitung 6,5%, Bäckereien 6,2%,  Nahrungsergänzungsmittel 6%, Fertiggerichte, Säuglingsnahrung, Sonstiges 5,5%

nach oben nach oben